Laufschuhe für breite Füße im Test 2020- Damen & Herren

Laufschuhe für breite Füße im Test

Wenn du vom Fußtyp eher breitflächig auftrittst, ist das richtige paar Laufschuhe für breite Füße essentiell für die Gesundheit deines Fußes.

Viele vergessen das der Fuß sich sogar noch mehr weitet während des Laufes, da er durch die Belastung etwas anschwillt.

„Tibiales-anterior-Syndrom“, eine Symptomatik welche vielen Läufern, aber auch beim Wandern bekannt ist. Schnell erkennt man am überdehnten Obermaterial und der Laufsohle, einen viel zu engen und unpassenden Laufschuh.

Daher solltest Du egal ob Damen oder Herren, eine weite Passform wählen, die Deinem physiologischen Fußtyp ( Spreiz-, Senk-, Plattfuß) entspricht, damit er ausreichend unterstützt und stabilisiert wird.

Keine Sorge, der Laufschuhe für breite Füße Test und Ratgeber erklärt Dir alles wichtige, damit Du dich für das richtige Paar entscheidest.

Hersteller wie Brooks, Asics, New Balance etc. haben seit Jahren immer mehr Laufschuh-Modellen den verschiedenen Fußfehlstellungen gewidmet. Dabei spielt der Vorfuß, Mittelfuß und die Ferse eine wichtige Rolle.  

Alle Laufschuhe, die wir hier präsentieren haben wir persönlich getestet, um Dir eine authentische Bewertung und Vergleich liefern zu können.

Wenn das Thema neu für Dich ist, lese gerne weiter. Ansonsten kannst Du den unten stehenden Button drücken, um direkt zu den Top-Modellen der Damen und Herren zu gelangen.

Vorweg: Unsere Erfahrungen und die der Community zeigen, dass Laufschuhe eher kleiner ausfallen. Daher einfach eine halbe Nummer größer bestellen.

 

Hier gehts zu den TOP-Modellen für breite laufschuhe

Kurzer Fakten-Überblick:

  • Laufschuhe werden in verschiedenen Breiten unterteilt. Für Herren: Schmal (B), Mittel (D), breit (2E), Extra breit (4E nur Männer). Für Damen: Schmal (2A), Standart (B), weit (D), extra weit (2E).
  • Damen mit sehr breiten Mittel- und oder Vorfuß, können zu kleineren Laufschuh-Produkten der Männer zurückgreifen. Auch das Design unterscheidet sich nur marginal.
  • Bei weit geschnittenen Laufschuhen ist die „Zehenbox“ größer als normal. So hat der Vorfuß bzw. die Zehen genug Platz zum Bewegen. 
  • Bei einem breiten Fuß ist das Fußgewölbe abgeflacht, es ensteht häufig eine Supination oder Überpronation. Daher sollte der Laufschuh genug Stabilität bieten. 
  • Zwischensohle, Schnürung und die Fersenkappe geben dem gesamten Fuß während des Laufens zusätzliche unterstützung. 

5 Tipps bevor Du Laufschuhe für breite Füße kaufen möchtest

Alle Modelle die wir in unserem Vergleich aufgenommen haben, sind der Kauf Wert. Dennoch gibt einige Dinge die zu beachten sind, bevor Du dich entscheidest einen weit geschnittenen Laufschuh zu kaufen.

Nicht nur die Schuhgröße spielt eine wesentliche Rolle. Halte Dich an diese 5 Tipps, Deine Füße werden es Dir danken.  

Wähle die richtige Passform (Größe)

Die richtige Passform eines breiten Laufschuhes

Schon beim ersten Test-Lauf fühlte sich der Brooks Adrenaline GTS sehr bequem an, eine gelungene Passform. (Quelle: Eigene Darstellung)

Ein Laufschuh muss von der Größe und Passform richtig sitzen. Der Schuh darf nicht zu eng anliegen, weil der Fuß während des Laufens etwas anschwillt und somit noch mehr Platz fordert.

Schmerzhafte Blasen und Schwielen möchte niemand haben.

Aber auch ein zu großer Joggingschuh führt zu übermäßiger Fußbewegung, sodass der Fuß zu wenig Stabilität und Unterstützung bekommt.

Fußfehlstellungen werden forciert. So können Symptomatiken wie das „Tibiales-anterior-Syndrom“ oder „Plantar-Fasciitis“ entstehen.

Wenn Du einen breiten Vorfuß hast, aber Dein Mittelfuß nicht ganz so breit ausfällt, ist der Laufschuh Asics Foundation 13 und der Brooks Ghost eine gute Investition.

Diese Laufschuh-Modelle bieten eine breite Zehenbox und halten den Mittelfuß stabil.

Komfort durch Dämpfung der Sohle

Brooks DNA-Loft Dämpfung

Die DNA-Loft Zwischensohle von Brooks besitzt eine gute Dämpfung auch nach längeren Distanzen. (Quelle: Eigene Darstellung)

Der Komfort eines Laufschuhes entscheidet nicht nur wie bequem der Schuh sitzt, sondern gibt Dir zusätzlich Stabilität und Sicherheit. Das ist gerade bei einem breiten Fuß wichtig.  

Dafür ist vor allem die reaktive Dämpfung in der Mittelsohle bzw. Zwischensohle zuständig. Hersteller setzen auf verschiedene Technologien.

Asics hat mit der „Flytfoarm-Technologie“ neue Maßstäbe gesetzt.

Die von Brooks „DNA-LOFT“ Dämpfung aus EVA (Ethylen-Vinylacetat), Luft und Gummi zeigen sehr gute Ergebnisse in der Energierückgewinnung und der Dämpfung.

Auch Adidas mit den „Ultra-Boost“, und Nike mit den „Air-Zoom“ Modellen liefern tolle Test-Resultate.

 

Genug Stabilität für breite Laufschuhe

Asics bietet eine hohe Stabilität für breite Füße

Die Flytefoam-Zwischensohle der Asics GT 2000 durchzieht den gesamten Fuß, und bietet eine hohe Stabilität. (Quelle: Eigene Darstellung)

Breite Laufschuhe müssen einem Läufer mit einem eher flachen Fußgewölbe genug Stabilität bieten.

Eine zu weiche Sohle könnte beim initialen Kontakt zum Boden, zu wenig Stabilität bieten. Wiederum eine zu steife Sohle zeigt sich in einer zu geringen Dämpfung. Das könnte sich in den Sprung-, Knie- und Hüftgelenken bemerkbar machen.

Für das Jogging bzw. lange laufen bieten sich weichere Sohlen mit guter Dämpfung an.

Für kurze schnelle Läufe, Intervall-Sprints etc. sind Laufschuh-Modelle mit einer steiferen Zwischensohle gut geeignet. Aber auch das ist Geschmackssache.

Haltbarkeit eines Laufschuhes für breite Füße

An vielen Laufschuhen erkennt man das ausgeleierte Obermaterial, welches nach einer gewissen Zeit nachgibt.

Auch an der Außensohle kann man schnell erkennen, ob in Überpronation (mehr Belastung auf die Innenseite des Fußes) oder in Supination (mehr Belastung auf die Außenseite) gelaufen wird.

Denn an diesen Stellen wird die Schuhsohle mehr abgenutzt sein.

Meine Erfahrung aus der Praxis zeigt, dass meistens eine Überpronation bei breiten Füßen vorliegt. Im weiteren Verlauf des Artikels zeige ich dir wie Du anhand des „Löschpapier-Test“ heraus findest welcher Fußtyp Du bist.

Hersteller wie Asics, Nike, Brooks, Saucony, Mizuno etc. forschen seid Jahren, und entwickeln neue Ideen, wie beispielsweise das verstärken der Außensohle.

Natürlich gibt es noch mehr Faktoren die die Haltbarkeit eines Laufschuhes beeinflusst. Wenn man z.B nur 1 bis 2 mal die Woche läuft, oder 3 bis 5 mal.

 

Mein Persönlicher Tipp: Variiere zwischen 2 Laufschuh-Paaren. So hast du den zusätzlichen Effekt, dass sich dein Fuß nicht an das eine lauf-Modell gewöhnt. Das ist für die Gesundheit deines Fußes wichtig, und sorgt für weniger Abnutzung.

Traktion 

Die Außensohle von Asics mit sehr guter Traktion

Im Laufschuh-Test bewies Asics eine hohe Rutschfestigkeit, dank ergonomisch ausgerichtetem Stollenprofil. (Quelle: Eigene Darstellung)

Traktion und Griffigkeit, zwei Eigenschaften die eine gute Außensohle eines Laufschuhes mitbringen sollte. Spezielle Gummibestandteile in der Sohle sorgen sogar bei nassem Asphalt für ausreichend Grip. Hier findest du weitere Laufschuhe für Asphalt.

Je nach dem wo man läuft, beispielsweise auf unebenen Boden wie im Wald, sorgen speziel platzierte Stollen und Noppen für Rutschfestigkeit auf dem Grund. Vor allem Trailrunner-Laufschuhe sind dafür bestens ausgestattet.

Viele Modelle sind heute so konstruiert, um sie für verschiedene Untergründe und Gegebenheiten zu verwenden. Das macht die Wahl nicht so schwierig.

Die besten Laufschuhe für breite Füße Herren 

1. Brooks Ghost 12

Brooks Ghost 12 Laufschuhe für breite Füße

Affilliate-link

Brooks Ghost 12

Der Brooks Ghost 12 ist ein Neutral-Laufschuh der gerade für Personen mit neutraler Pronation, und einem breiteren Vorfuß trainieren möchten.

Er ist sehr bequem und bietet neueste Dämpfungs-Technologie, während er Deinen Fuß Stabil im Schuh hält.

Die breite „Zehenbox“ sorgt für ausreichend Platz für die Zehen. Gerade beim abstoßen weitet sich der Vorfuß und benötigt somit mehr Raum.

Die „BIOMOGO-DNA“ Zwischensohle macht sich gerade im Vorderfußbereich während des abstoßen positiv bemerkbar. Auch das „DNA-Loft“ Fersenkissen sorgt für ausreichend Dämpfung während des initialen Kontaktes mit dem Boden.

Dank leichtem Design und Carbon-haltiger, gummiüberzogener Außensohle ist der Ghost 11 nicht nur für den Halb-Marathon sondern auch für den ganzen Marathon geeignet.

Trotz der 315g. Gewicht lässt sich dieser Neutral-schuh ganz im Gegenteil, sehr leicht laufen. 

Das atmungsaktive Mesh-Obermaterial ist im Vergleich zum vorherigen Modell „Ghost 10“ noch weicher und Flexibler.

Durch die eingearbeitete Fersenkappe, bleibt Deine Ferse fest im Schritt und gibt zusätzliche Stabilität.  

Dieser Laufschuh für breite Füße der oberen Kategorie, ist trotz vollem technologischem Umfang sehr preiswert.  

 

2. Asics GT 2000 8

Asics GT 2000 8 breite Laufschuhe

Affilliate-link

Asics GT 2000 8 Herren

Der Asics GT 2000 8 gehört zu den beliebtesten Laufschuhen für überpronatoren, die auch in der Weite 2E und 4E vorhanden sind.

Die Sohle ist an der Innenseite verstärkt. Das verhindert eine zu hohe Belastung auf die Innenseite des Fußes beim Abrollen.

Beim auftreten fühlt sich der Schuh sehr stabil an, und man merkt regelrecht wie der natürliche Bewegungsablauf unterstützt wird. Die ca.10mm Sprengung erlaubt jeden Laufstil (Vorfuß, Mittelfuß oder Fersenläufer).   

„Dynamic Duomax“ und „Flytfoam-Technologie“ sind in der Zwischensohle verarbeitet, sowie im Vorfußbereich Gel-Kissen. Es ensteht eine hervorragende Dämpfung die nicht zu hart und nicht zu weich ist.

Dadurch sind diese Laufschuhe für breite Füße auch für unterschiedlichstes Terrain verwendbar. Das ist im Vergleich zu den alten Gt-2000 Modellen anders gewesen.

Egal ob Asphalt, Waldboden oder auf dem Laufband, der „Asics GT-2000 8“ Stabilitätsschuh zeigt sich mit seinen 285g. Gewicht als echten Allrounder.

3. Asics Gel Foundation 13

Asics Gel Foundation 13 im Test

Affilliate-link

Asics Gel Foundation 13 Herren

Wenn du einen breiten Fuß hast der zur überpronation neigt (Belastung der Innenseite des Fußes) dann ist der „Asics Gel Foundation 13“ als Stabilschuh eine gute Wahl. 

Die SpEVA-Zwischensohle und den Gel-Kissen im Fersenbereich, sowie am Vorfuß, sorgen für ausreichend Dämpfung und Energierückgewinnung.

Gerade bei härteren Untergründen ist die Resorption von Stößen und Schlägen wichtig zur Entlastung der Gelenke.

Damit der Fuß nicht in Überpronation läuft, wurde ein Dual-Density-Trägersystem integriert, welches dem Fuß mehr Stabilität verleit, für ein spürbar angenehmeres Laufgefühl. 

Am Vorfuß wurde die „Zehenbox“ erweitert und bringt mehr raum für die Zehen. Speziell der „Hallux-Bereich“ ist etwas größer um Reibung zu vermeiden. 

Die „Guidance Trusstic“ ein Baustein der Außensohle sorgt im Mittelfuß für spürbar mehr Unterstützung die sich auf den gesamten Fuß überträgt. 

Das atmungsaktve Obermaterial sorgt mit seiner weichen und flexiblen Struktur für eine optimale Passform.

Ein Pluspunkt ist die verlängerte Haltbarkeit dieses breiten Laufschuhes. Dank „AHAR+“, einem extrem abriebfestem Carbon-Gummi. 

Mit 330g ist der „Asics Foundation 13“ im vergleich zum „Asics GT-2000 8“ etwas schwerer, ist aber dank der Lauf-Dynamic nicht bemerkbar. 

Ein zuverlässiger weit ausfallender Laufschuh für breite Füße.  

4. Brooks Adrenaline GTS 19

Brooks Adrenaline GTS 19 Laufschuhe

Affilliate-link

Brooks Adrenaline GTS 19 Herren

Der am häufigstens gekaufte Stabilitätsschuh von Brooks ist der Adrenaline GTS 19. Und das nicht ohne Grund.

Was macht diesen weiten Laufschuh so besonders?

Der Fokus wurde vor allem auf die durch Fußfehlstellungen bzw. falsches auftreten resultierenden Verletzungen gelegt. Eine Präventives System namens „Guiderails“.

Eine art Lauf-Führung mit ganzheitlichem Ansatz. Wenn Deine Beinachse nicht sauber läuft, gleicht dieser Schuh den Bewegungsablauf aus.

Der GTS 19 benötigt somit keine zusätzliche mediale Verstärkung, was diesen Laufschuh für Überpronatoren und Neutral-Läufern sehr beliebt macht. Das Gewicht von 312g, ist mir persönlich während der unterschiedlichen Läufe nicht aufgefallen.

Die Zwischensohle aus BioMoGo-DNA und Brooks neues DNA-Loft Crashpad geben dem Vorfuß bis zum Fersenbereich eine gute Dämpfung. Der Perfekte Komfort ohne zu fest oder weich zu sein.

Auch die Gummisohle zeigt auf unebenen Waldboden wie auch auf nassen Asphalt, eine sehr gute Traktion. Das 3D hergestellte Mesh-Obermaterial hat eine gute Passform, und gibt ein angenehmes Laufgefühl, ohne schwitzige Füße zu bekommen.

Auch die Standartgröße hat genügend Platz für einen breiten Vorfuß dank weiter Zehenbox.

5. New Balance M1080v10

New Balance M1080v10 breite Herren Laufschuhe

Affilliate-link

New Balance M1080v10 Herren

Komfortabel, extrem bequem, und sehr leicht (262g). Der New Balance M1080v10 besitzt noch mehr Dämpfung als das Vorgänger-Modell.

Die Freshfoam-x Zwischensohle dieses Neutral-Schuhes ist reaktionsschneller, leichter und weicher als vorher. 

Das „Ultra-Heel-Design“ mit höherem Absatz zum Schutz der Achilissehne, sorgt zusätzlich für eine stabile Passform und weniger Reibung. 

Das Obermaterial von „Hypoknit“ ist atmungsaktiv und sehr Flexibel, um sich perfekt an den breiten Fuß anzuschmiegen, ohne zu stören.

Dieser Schuh ist so Bequem das man nicht das Gefühl hat, in einem Laufschuh zu stecken.

Und das tolle ist, es gibt ihn in der Weite 2E und 4E für die Männer.

 

Die besten Laufschuhe für breite Füße Damen

1. Brooks Ghost 13

Brooks Ghost 13 Damen Laufschuhe für breite Füße

Affilliate-link

Brooks Ghost 13 Damen

Der Brooks Ghost 13 ist ein Komfortabler Laufschuh der sich für das tägliche Training und auch für Langstreckenläufe (Halber und ganzer Marathon) bestens eignet.

Der Ghost 13 entwickelte ein neues Mesh-Obermaterial und der Mittelsohle mit DNA-Crashpad an der Ferse. Dadurch fühlt sich dieser Neutral-Laufschuh mit BioMoGo DNA etwas weicher als der Ghost 11 und 12 im Vergleich an.

Während des Laufens ermöglichen Flex-kerben die natürliche Biegung der Zwischensohle, und verhelfen zu einer dynamischen Absprungphase. 

All diese Komponenten verhelfen dem Fuß zu mehr Stabilität, und einer optimalen Passform.

Angenehm war vor allem das sogar nach Knapp 12 Km laufen, die Füße nicht großartig schwitzten.

Der Ghost 13 kommt von Haus aus mit einer breiteren Zehenbox für den Vorfuß. Falls das nicht ausreichend ist gibt es noch breitere Größen und Farben zur Auswahl. 

2. Asics Gel Venture 6

Asics Gel Venture 6 Damen-Laufschuhe

Affilliate-link

Asics Gel Venture 6 Damen

Frauen mit breiteren Füßen haben mit dem Asics Gel Venture 6, einen geräumigen und gut gedämpften Laufschuh.

Die Laufsohle eignet sich nicht nur für Straßen, sonder ist bestens für das Trail-Running geeignet. Die Rückfuß-Gel-Dämpfung absorbiert Schläge und Stöße die für breite Füße wichtig sind.

Neutral-Läufer und Überpronatoren können dank herausnehmbarer Einlegesohle, die eigene Orthese bzw. orthopädische Einlagen verwenden.

Dank zusätzlicher Stabilität und Unterstützung durch CMEVA-Zwischensohle sowie der Fersenkappe, sitzt der Fuß fest im Schuh ohne zu verrutschen.

Durch gut platzierte Gummi-Noppen und der AHAR-Außensohle, ist dieser Laufschuh nicht nur extrem Langlebig, sondern auch für sehr unebenes Terrain erfolgreich getestet.   

Daher ziehe ich persönlich diesen Laufschuh auch gerne mal zum Wandern an.

3. Brooks Adrenaline GTS 20

Brooks Ardenaline 20 Damen im Test

Affilliate-link

Brooks Ardenaline 20 Damen

Wenn es einen Laufschuh für breite Füße gibt, dann ist der Brooks Adrenaline GTS 20 ganz oben mit dabei. 

Im Vergleich zum Brooks Ghost 12 ist der Adrenalin GTS 20 für Frauen als Neutrallaufschuh noch Stabiler. Zusätzlich unterstützt die Guiderails-Technologie den natürlichen Laufzyklus.

Trotz Stabilschuh ist der Adrenaline GTS 20 sehr flexibel, was man besonders beim Abstoßen im Vorfußbereich merkt. Die Zehenbox fällt schon in der Standartgröße weiter aus.

Dämpfung und Stabilität wird durch die Synergie der „Biomogo-DNA“ und „DNA-Loft“, in der Mittelsohle gewährleistet. 

Im Laufschuh-Test gefiel mir besonders gut die neue Verarbeitung des Obermaterials. Es wurde an bestimmten stellen Flexibler verarbeitet, so ensteht die perfekte Passform am gesamten Fuß. 

 

4. New Balance 890V7

New Balance 890V7 Damen

Affilliate-link

New Balance 890V7 Damen

Der New Balance 890V7 ist mit seinen 204g so leicht, dass ich beim Test-Lauf dachte, ob ich überhaupt Schuhe an habe. Auch in der Standartgröße B ist dieser Laufschuh breit genug dank weitem Vorfußbereich.

Das dennoch schlank aussehende Design, überzeugt auch als bequemer Straßenschuh.

Die Mittelsohle aus Revlite-Schaumstoff ist im Vergleich zum Ghost 12 und Adrenaline GTS 20 härter, dafür aber reaktionsschneller. Das verhilft einem zu mehr Geschwindigkeit.

Man hat das Gefühl den Boden mehr zu spüren, und somit mehr Stabilität über den Fuß zu haben. Die abgerundete Sohle ermöglicht ein optimales abrollen des Fußes beim laufen, bei gleichzeitig guter Dämpfung. 

Für lange Läufe würde ich diesen Neutral-Laufschuh nicht empfehlen. Wenn Du dieses Modell für Kurze Laufeinheiten unter 12 km verwendest, und einen etwas härteres Breitlaufschuh-Produkt vorziehst, ist er genau richtig.  

5. Asics GT 2000 6

Asics GT 2000 6 breite Damenlaufschuhe

Affilliate-link

Asics GT 2000 6 Damen

Der Asics GT 2000 6 ist ein Laufschuh für Überpronatoren der Dich viele Kilometer trägt, einen hohen Komfort bietet und gleichzeitig für ausreichend Stabilität sorgt.

Auch bei diesem Breitfuß-Modell wurde auf die neue Flytfoam-Technologie in der Zwischensohle gesetzt, mit großem Erfolg. Eine gleichmäßige Dämpfung und Kraftübertragung, die in einem angenehmen Laufgefühl Resultiert.

Das neu ausgerichtete Obermaterial liegt angenehm auf dem Fuß. Es wurde Zusätzlich mit Belüftungslöchern verbessert, für noch mehr Luftzirkulation die man tatsächlich merkt.

Gel-Kissen im Vorfußbereich und der Ferse sorgen für Stoßdämpfung Widerstandsfähigkeit. Der Vorfußbereich bietet mit einer breiten Zehenbox genug Platz in der Größe 2E. 

Ein Hochwertiger stabiler Laufschuh für breite Füße, der sich für das Tägliche und lange Laufen wunderbar eignet. 

Welcher Fußtyp bin ich?

Zu Wissen welcher Fußtyp Du bist, erkennst Du anhand Deines Fußgewölbes bzw. Fußabdruckes.

 

  • Normalfuß: Bei einem Normalfuß ist der Vor-, Mittel- und Rückfußbereich auf dem Fußabdruck zu erkennen. Laufanalyse: Die Außenkante des Rückfußes hat den initialen Kontakt mit dem Boden. Im weiteren Verlauf läuft der Fuß über Innenseite weiter bis zum Großzeh (Pronation).
  • Plattfuß/Senkfuß: Die Muskelatur im Mittelfußbereich (Fußgewölbe) ist zu schwach, und berührt bei jedem Schritt den Untergrund. Die gesamte Fußunterseite ist auf dem Fußabdruck zu sehen. Laufanalyse: Initialer Kontakt ist die äußere Seite der Ferse (Überpronation).
  • Hohlfuß: Hier besteht ein zu hohes Fußgewölbe. Der Fußabdruck zeigt nur die Ferse und den Vorderfuß. Laufanalyse: Die erste Berührung ist wieder die Außenseite der Ferse. Jedoch wenig bis gar nicht zur Innenseite abgerollt, sondern über außen (Supination bzw. Unterpronation).

So testest Du welcher Fußtyp Du bist

Du benötigst nur ein Blatt Löschpapier. Befeuchte die Unterseite Deiner Füße mit Wasser, und stelle Dich mit beiden Füßen kurze Zeit auf das Löschpapier.

Auf dem Papier wirst Du erkennen wie oben beschrieben, welcher Fußtyp Du bist,   bzw. wie dein Fußgewölbe ausgerichtet ist.

Für eine Umfangreiche Gang- und Laufanalyse empfehlen wir Dir zu einem Sportphysiotherapeuten, oder einem Laufladen zu gehen.

Wanderschuhe vs. Laufschuhe

Oft wird die Frage gestellt, ob man Laufschuhe auch als Wanderschuhe benutzen kann. Die Antwort ist Ja und Nein. Denn nicht jeder Laufschuh eigent sich zum Wandern.

Im Sommer auf leicht hügeligen Untergrund, sind Trailrunner-Laufschuhe wie der Asics Gel Venture 6 ideal.

Geht es dem Winter entgegen sollte man auf ein richtiges Schuhwerk zurückgreifen. In dem Fall sind Wanderschuhe für breite Füße das richtige für Dich.

Das könnte Dich auch interessieren

Letzte Aktualisierung am 4.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pin It on Pinterest