Die 3 besten Fahrradanhänger für Hunde im Test

Die besten Fahrradanhänger für Hunde im Test

Der Fahrradanhänger für Hunde ist eine praktische Lösung zum Transportieren des Vierbeiners. Gemeinsam mit dem eigenen Hund Fahrrad zu fahren, bereitet beiden Seiten viel Freude, ist aber nicht immer möglich.

Mit einem Hundeanhänger kannst du deinen Hund mitnehmen, wenn das sonst nicht möglich wäre. Aber auch die Sicherheitsmaßnahmen wie z.B. Reflektoren sind sehr wichtig. 

Im folgenden erklären wir dir welche Fahrradanhänger für Hunde, sich im Test gut bewährt haben. Wir geben dir Tipps worauf du vor dem Kauf achten musst und wie die Hundefahrradanhänger am besten zu benutzen sind.

Übersicht | Fahrradanhänger für Hunde

4 Gründe warum du einen Fahrrad Hundeanhänger verwenden solltest

Aus verschiedenen Gründen kann es sinnvoller sein, deinen Hund auf der nächsten Fahrradtour zu kutschieren, als ihn neben dir laufen zu lassen. Folgend ein paar Beispiele:

$ Es fehlt deinem Hund an Disziplin, um neben deinem Fahrrad zu laufen

Vielen Hunden mangelt es an Disziplin

Zwar sind viele Hunde gesund und energiegeladen genug, um beträchtliche Strecken neben dir zu laufen, aber sie lassen sich zu leicht ablenken, sodass sie dich nicht alle 30 Sekunden aus der Bahn werfen.

Indem du deinen Vierbeiner in einem Hundeanhänger mitnimmst, kann er immer noch die Welt vorbeiziehen sehen und du kannst eine schöne Fahrt genießen.

Falls du jedoch hoffst, dass dein Hund eines Tages neben deinem Fahrrad laufen kann, habe ich für dich einen Ratgeber, wie du deinen Hund mit Hilfe einer Hundefahrradleine an das Laufen neben dem Fahrrad gewöhnen kannst.

$ Deine Touren dauern in der Regel länger, als das Energieniveau deines Hundes

Bei wirklich langen Fahrten mit dem Fahrrad bist du wahrscheinlich länger unterwegs, als dein Hund es aushält.

Mit einem Fahrradanhänger für Hunde kann dein Vierbeiner neben dir laufen, bis er müde wird. Anschließend kann er in den Anhänger springen und den Rest des Weges mitfahren.

$ Du hast einen Bewegungsfaulen Hund, der es mag herumgefahren zu werden

Um lange Distanzen zu überbrücken lohnt sich der Kauf eines Hundeanhängers

Dein Hund ist nicht wirklich an Bewegung interessiert, aber er liebt es, mitzufahren. Die meisten Hunde lieben es, sich draußen zu bewegen, aber sie haben nicht die körperlichen Voraussetzungen, eine längere Strecke zu laufen.

Mit einem Fahrradanhänger für Hunde ist es ganz einfach, den Hund an die frische Luft zu bringen, ohne seinen Körper zu sehr zu belasten. Kurzschnäuzige Hunde eignen sich auch hervorragend für Hundewagen, wenn die Besitzer mit ihren Hunden an die frische Luft gehen wollen, ohne sie zu sehr zu ermüden.

Eine weitere Option für kleine Hunde, die mitfahren wollen, sind Hundefahrradkörbe.

$ Wenn dein älterer oder kranker Hund eine Möglichkeit braucht, an die frische Luft zu kommen

Erholt sich dein Hund von einer Verletzung oder ist er krank, gibt dir ein Hundeanhänger die Möglichkeit, ihn für eine Weile nach draußen zu bringen, ohne dass er selbst viel Energie aufwenden muss.

Dies eignet sich auch für ältere Hunde, die nicht mehr mit dem Fahrrad mithalten können.

Fahrradanhänger für Hunde im Test

1. Trixie Hundeanhänger *Preis-Leistungs-Sieger

Trixie Fahrradanhänger für Hunde im Test

Affilliate-link | Werbung

Trixie Hundeanhänger

R Hohe Belastbarkeit
R Wetterbeständig
R Quick-Fix-Räder
R 3 Größen (bis 30 kg)

Mit dem Trixie Fahrradanhänger für Hunde begleiten dich deine Vierbeiner sicher und einfach überall hin, z.B. wenn du eine Radtour in den Wald machen willst oder wenn du mit deinem Hund eine lange Radtour machen willst.

Der Anhänger hat einen soliden Metallrahmen und das Material besteht aus strapazierfähigem und leicht zu reinigendem Polyester. Aufgrund der Öffnungen mit Reißverschluss an der Vorder- und Rückseite kann dein Hund leicht in den Fahrradanhänger einsteigen.

Ein zusätzlicher Vorteil des Trixie Dog Bike Trailers ist, dass er platzsparend verstaut werden kann. Der Anhänger lässt sich zusammenklappen und die Räder sind dank des „Quick-Fix“-Systems leicht zu entfernen.

Der Trixie Hundefahrradanhänger ist hat verschiedene Öffnungen und Taschen

Durch das Netzmaterial an verschiedenen Stellen hat der Anhänger eine gute Belüftung. Die Vorderseite und die Oberseite des Anhängers können mit einer Klappe geschlossen werden, die deinen Hund vor Wind und Regen schützt.

Außerdem ist der Trixie Dog Bike Trailer mit reflektierenden Streifen versehen, die den Anhänger in der Dämmerung oder im Dunkeln noch besser sichtbar machen. Ich persönlich fand auch den herausnehmbaren gepolsterten Boden sehr praktisch.

Mit Hilfe der eingebauten kurzen leine, lässt sich Ihr Hund auch im Anhänger sichern. Dadurch wird verhindert, dass der Vierbeiner aus dem Hundefahrradanhänger herausspringt.

 

2. Duramaxx Fahrrad Hundeanhänger

Duramaxx Fahrrad Hundeanhänger im Test

Affilliate-link | Werbung

Duramaxx Hundeanhänger

R Bis zu 40 kg Tragfähigkeit
R Praktische Schraubventile
R Räder mit Schnellspannsystem

Der Duramaxx King Rex ist eine gute Wahl für kleine bis mittelgroße Hunde, sogar für einige größere Rassen. Wegen seines stabilen, pulverbeschichteten Stahlrohrrahmens ist er solide gebaut und kann Haustiere bis zu 40 kg in seinem 250-Liter-Laderaum aufnehmen.

Die wasserabweisende Nylon-Polsterung lässt dich auch bei Regenwetter nicht im Stich. Der rutschfeste, wasserabweisende Kunststoffboden ist auch sehr nützlich, falls bei übermäßiger Aufregung auf der Straße etwas auslaufen sollte.

Die 16-Zoll-Luftreifen mit stabilen Stahlspeichenfelgen machen die Fahrt mit dem Fahrrad zum Erlebnis. Dank der Schraubventile können die Reifen an jeder Tankstelle leicht aufgepumpt werden.

Seiten- und Hinteransicht vom Duramaxx

Wenn der Hunde Fahrradanhänger nicht in Gebrauch ist, kann man ihn leicht verstauen. Die Räder lassen sich dank des Schnellspannsystems im Handumdrehen abnehmen.

Der Anhänger selbst lässt sich gut zusammenklappen und auch das Gestänge kann eingeklappt werden. Mit dem vorinstallierten Geschirr kann dein Hund sicher angeleint werden, ohne ständig nach hinten schauen zu müssen.

Die vorderen und hinteren verschließbaren Netztüren bieten reichlich Sicht und Luftzirkulation. Bei regnerischem Wetter kann die Vordertür mit einer transparenten Plane abgedeckt werden, sodass dein Vierbeiner trocken bleibt.

3. Pawhut

Pawhut Fahrrad Hundeanhänger im Test

Affilliate-link | Werbung

Dank des Stahlrahmens ist der Anhänger sehr stabil und zuverlässig. Er hat ein geräumiges Design mit robusten Fenstern aus MESH. Sie erlauben die Luftzirkulation im Inneren und sind mit Reißverschlüssen versehen, die einen einfachen Ein- und Ausstieg ermöglichen.

Außerdem besitzt der Fahrradanhänger für Hunde Reflektoren und eine Flagge für die Sichtbarkeit im Dunkeln. Im inneren des Anhängers befindet sich ein verstellbare Leine, zum Fixieren des Hundes.

Das Gehäuse aus wetterfestem Oxford-Gewebe schützt dein Hund vor Regen, so dass dieser Anhänger das ganze Jahr über verwendet werden kann. Zwei große Räder sorgen für eine reibungslose Fahrt auf der Straße und im Gelände.

Auch für den Urlaub lässt sich der Pawhut ganz einfach zusammenklappen. Die maximale Belastung liegt bei 30 kg, obwohl uns einige Leser schrieben das ihr Hund über dem Maximalgewicht wiegt, hat der Pawhut seinen Dienst getan.

7 Tipps bevor du einen Fahrradanhänger für Hunde kaufen möchtest

Der Unterschied zwischen wirklich guten Hunde Fahrradanhängern und minderwertigen Modellen ist groß. Die folgenden Eigenschaften und Merkmale solltest du vor dem Kauf beachten.

1. Verbindungselemente & Anhängerkupplung

Verschiedene Anhänger lassen sich auf unterschiedliche Weise mit dem Fahrrad verbinden. Daher solltest du darauf achten, dass du ein Modell wählst, das sich leicht ankoppeln lässt.

Außerdem sollten die Anhänger über einen zweiten Gurt oder einen zweiten Befestigungspunkt verfügen, um zu verhindern, dass der Anhänger wegrollt, wenn die Hauptkupplung versagt.

2. Größe und Fassungsvermögen

Der Hundeanhänger nützt dir nichts, wenn dein Hund nicht bequem hineinpasst. Vergiss also nicht, die Länge deines Hundes zu messen und mit den Innenmaßen des Anhängers zu vergleichen, den du in Betracht ziehst.

Beachte auch die Gewichtsbegrenzung, insbesondere wenn dein Hund mehr als 30 oder 40 Kilogramm wiegt.

3. Die Konstruktion

Gut konstruierte Hundefahrradanhänger sind nicht nur sicherer für dich und deinen Hund, sie halten auch länger und sind robuster als billig hergestellte Anhänger.

Such nach Modellen mit soliden, luftgefüllten Rädern, einem stabilen Rahmen und hochwertigen Verbindungselementen und Verschlüssen.

4. Lagerung

Wenn du nicht gerade jeden Tag mit deinem Hund im Anhänger unterwegs bist, solltest du darauf achten genügend Stauraum in deiner Garage oder Keller zu haben.  Vorallem sollte der Anhänger zusammenklappbar sein um Platz zu sparen.

5. Design

Deinem Hund wird es egal sein, was für eine Farbe der Anhänger hat oder wie schick er aussieht.

Aber du wirst wahrscheinlich mehr Freude an deiner Wahl haben, wenn du einen Anhänger auswählst, der ästhetisch ansprechend ist und auf der Straße cool aussieht.

Natürlich gibt es hier keine richtigen oder falschen Empfehlungen, entscheide dich einfach für ein Modell deines Geschmacks.

6. Zusätzliche Taschen

Viele Fahrradanhänger haben Außentaschen, um Schlüssel, Handys, Wasserflaschen oder Leckerlies zu verstauen.

Falls dir Außentaschen wichtig sind, achte darauf, dass du nur solche wählst, die sich mit einem Reißverschluss oder auf andere Weise sicher verschließen lassen, damit deine Sachen während der Fahrt nicht herausspringen.

7. Alternative Verwendungsmöglichkeiten

Einige Fahrradanhänger können auch für andere Zwecke verwendet werden.

Beispielsweise lassen sich bestimmte Anhänger vom Fahrrad abkoppeln und in einen Kinderwagen umwandeln. Diese Art von Anhängern kann auch für den Transport anderer Dinge verwendet werden, um von A nach B zu gelangen.

Wichtige Sicherheitsausrüstung für Hundefahrradanhänger

Die Beförderung deines Hundes in einem Hundefahrradanhänger birgt einige Sicherheitsrisiken.

Deswegen ist es wichtig, dass du die grundlegenden Sicherheitspraktiken für Fahrräder befolgst und einen Anhänger auswählst, der über alle möglichen Schutzfunktionen verfügt. Wähle einen Anhänger, der mit folgenden Merkmalen ausgestattet ist:

R Sicherheitsflaggen Sicherheitsfahnen oder Flaggen sind hervorragend geeignet, um Ihre Sichtbarkeit bei Tag zu erhöhen. Einige der besten Sicherheitsflaggen sind an langen Stangen montiert, die über die Höhe des Anhängers hinausragen.

Genau wie Reflektoren kannst du auch Sicherheitsflaggen für einen Anhänger kaufen, wenn sie nicht schon mitgeliefert werden.

R Reflektoren Mithilfe von Reflektoren wirst du von Autofahrern und anderen Radfahrern bei schlechten Lichtverhältnissen besser gesehen.

Bist du bei Dunkelheit sowie bei Dämmerung unterwegs, gehören Reflektoren zur Pflichtausrüstung. Sind an deinem gewünschten Anhänger keine Reflektoren vorhanden, kannst du sie auch nachkaufen.

R Sicherheitsgurte In der Regel sind Sicherheitsgurte in den Kupplungsmechanismus integriert.

Sie dienen als Sicherungsseil, um den Anhänger am Fahrrad zu befestigen, falls die primäre Kupplung versagt.

R Feststellbremsen  Du willst sichergehen, dass der Anhänger nicht wegrollt z. B. beim Be- und Entladen deines Haustieres. Daher solltest du dich nach Anhängern umsehen, die über eine Feststellbremse verfügen.

R Interne Hundeleine –  Damit sich dein Hund nicht zu viel im Anhänger bewegt und nicht weglaufen kann, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, solltest du deinen Hund sicher am Anhänger fixieren.

Interne Hundeleinen oder Leinenhalterungen sind die gängigen Methoden dafür.

So benutzt du einen Fahrrad Hundeanhänger ordnungsgemäß

Zusätzlich zum Kauf eines Hundefahrradanhängers mit allen wichtigen Sicherheitsmerkmalen musst du den Anhänger auf sichere Weise benutzen, damit du und dein Hund heil nach Hause kommen.

Beachte folgende Hinweise, um das Risiko von Unfällen und Verletzungen zu vermeiden.

Zu schnelles abbiegen in der Kurve:

Zwar bietet dir ein Anhänger eine breite Basis, aber du kannst trotzdem umkippen, bei dem Versuch zu schnell, um die Kurve zu fahren. Man muss etwas bewusster fahren als ohne einen Anhänger. Nach einer kurzen Zeit hat man den Dreh raus.

Größeren Bremsweg einplanen:

Eigentlich sind Fahrradanhänger gar nicht so schwer, aber in Verbindung mit dem Gewicht deines Hundes steigt die Gesamtmasse, mit der du den Radweg entlangfährst.

Das bedeutet, dass du viel länger brauchst, um anzuhalten, als es normalerweise der Fall ist. Gerade in Notfallsituation wie eine Vollbremsung ist es wichtig, nicht die Kontrolle zu verlieren.

Flache Ebenen vorziehen

Der Anhänger ist für den Einsatz auf glatten, ebenen Flächen konzipiert, ganz gleich, welches Gelände du mit deinem Mountainbike befährst. Beschränke dich möglichst auf Straßen, Bürgersteige und Radwege.

Natürlich gibt es auch gut befahrbare Wege auf Wald und Wiesen. Hierfür kann ein Navi für Fahrrad und Co. sehr hilfreich sein.

Verwende einen Fahrradhelm

Auch wenn es nicht cool aussieht, einen Fahrradhelm zu tragen sollte Pflicht sein. Wer erst im Dunkeln nachhause kommt oder erst losfährt, sollte auch das Licht für vorne und hinten nicht vergessen.

Das könnte dich auch interessieren

Letzte Aktualisierung am 27.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pin It on Pinterest