Die 3 besten smart home Thermostate im Test

Ein smart home Thermostat kann mehr als nur das Heiz- und Kühlsystem in deinem Zuhause steuern.

Diese App-fähigen Smart home Thermostate machen es möglich, dein Thermostat aus der Ferne einzustellen, wo immer dein Handy oder mobiles Gerät mit einem Wi-Fi oder Mobilfunknetz verbunden ist.

So behältst du die Kontrolle, egal ob du im Supermarkt, auf Reisen oder gerade auf der Couch liegst. Außerdem können viele Modelle über Siri, Alexa oder Google Assistant sprachgesteuert werden.

Darüber hinaus verwendet eine smarte Heizungssteuerung Features wie einen Bewegungssensor oder einen Anwesenheitssensor, der feststellt, ob du zu Hause oder abwesend bist, und automatisch die Temperatur zu ändern oder auszuschalten.

So sparst du nicht nur Geld, du schonst auch die Umwelt.

Die besten smart home Thermostate im Test

1. Homematic IP smart Thermostat

Homeatic IP Smart home Thermostate im Test

Affilliate-link | Werbung

Homematic IP Smart Thermostat

Die Homematic IP smarte Heizkörperthermostate sind unkompliziert aufgebaut. Ohne Probleme lässt sich mit den dazugehörigen Geräten wie z.B. Rauchmelder, Sicherheit oder Fußbodenheizung etc. ein Smart-Home-System installieren.

Besonders entspannt fand ich, dass das Homematic IP Heizkörperthermostat auch per Sprachbefehl über Alexa oder Google Assistant angesteuert werden kann. So brauchst du nicht mal mehr dein Handy zu Hause.

Die smarte Heizungssteuerung von Homematic IP

Die Smart home Thermostate von Homematic IP lassen sich super einfach einrichten. Es erstellt für jeden Heizkörperthermostat automatisch ein Standardprofil, das du nachträglich anpassen kannst.

Optional lässt sich aber auch ein komplett neues Heizprofil erstellen. Insgesamt sind 3 Profile pro Heizkörperthermostat möglich, zwischen denen beliebig gewechselt werden kann. 

Wer nicht nur Thermostate möchte, sondern auch sein zu Hause zu einem Smart Home erweitern möchte, wird mit Homematic IP genau das richtige finden. Wer allerdings nur ein smarte Heizungssteuerung will, muss bei Homematic die Steuerzentrale dazu kaufen. 

2. Tado smarte heizkörperthermostate

Tado smart home Thermostat im Test

Affilliate-link | Werbung

Tado smarte Heizkörperthermostate

Das Tado smart home Thermostat ist der Allrounder unter den Modellen. Im Tado Starterkit befindet sich schon die Tado-Bridge (Zentrale), um das smarte Thermostat via Handy verwendet zu können um dein Tado zu einem Smart-Home-System auszubauen.

Auch als Sprachbefehl über Alexa und Google Home kannst du Tado verwenden. Die Funktion „Geofencing“ erkennt, ob sich jemand zu Hause auffällt oder nicht.

Ist niemand da, wird die Heizleistung reguliert, um somit Energie bzw. Geld zu sparen. Auch wenn jemand nachhause kommt, sorgt Tado rechtzeitig dafür das die Smart Thermostate die Heizung aufdreht.

Tado überzeugt als vielseitiges smartes Thermostat

In der ganzen Zeit des Testes habe ich keine technischen Probleme feststellen können. Die Einrichtung war kinderleicht, genauso wie die Benutzeroberfläche über die App. Auch per Sprachbefehl ist die Bedienung möglich.

Was ich auch sehr schön finde, ist die hochwertige Verarbeitung und die sehr gute Ablesbarkeit der Anzeige auf dem Thermostat, welches sonst geschmackvoll unsichtbar ist.

3. AVM FRITZ!DECT 301

avm Fritz!dect 301 Smart home Thermostat im Test

Affilliate-link | Werbung

AVM Fritz!dect 301

Wer zu Hause eine Fritzbox besitzt, dem empfehle ich die Fritzdect 301 zu kaufen. Das tolle ist, der der Router dient als Schaltzentrale für das Smart-home-System, somit sparst du dir den zusätzlichen Kauf.

Natürlich geht das ganze auch ohne Fritzbox, allerdings hat man dann nicht den gesamten Funktionsspielraum. Besonders Das Display hat mich überzeugt, es ist kontrastreich und man erkennt alle daten perfekt was die Bedienung super leicht macht.

Das Fritzdect 301 Smart Thermostat im Test
Das gleiche gilt für die Einrichtung des Gerätes. Nach ein paar schritten ist alles installiert und es kann losgehen.

Der Fritzdect erkennt übrigens offene Fenster und schaltet die Heizleistung herunter. Auch die Funktionen sind vielversprechend: Push-Nachrichten, Temperaturregulierung, Urlaubszeit, Sommerpause und viele mehr.

7 Kauf-Tipps | Smarte Heizungssteuerung

Die Installation

Die Installation eines Thermostats sollte nicht schwierig sein, auch nicht für Leute, die nicht besonders technikaffin sind.

Die vom Hersteller mitgelieferte Anleitung sollte umfassend und dennoch leicht verständlich sein und viele Fotos oder Abbildungen enthalten, die Sie durch den Prozess führen.

Geofencing

Mithilfe der App des Thermostats und des GPS-Chips Ihres Smartphones legt diese Funktion einen Umkreis um dein Zuhause fest.

Sobald du den Umkreis verlässt, reguliert das Smarte Thermometer die Heizleistung, und genauso kann das Thermometer die Heizung wieder aufdrehen, wenn du in den Radius kommst. Das spart Energie, schon die Umwelt und vor allem dein Geldbeutel.

Unterstützung für Fußbodenheizung etc

Die meisten intelligenten Thermostate sind für den Betrieb von zentralen Heizsystemen ausgelegt.

Falls dein Haus mit Hochspannungsheizungen beheizt wird wie z.B. einer Fußbodenheizung, brauchst du ein Thermostat, das speziell für diese Art von Heizung ausgelegt ist.

Der Zugriff von außerhalb

Der Fernzugriff ermöglicht es dir, deinen Thermostat aus der Ferne zu steuern, so dass du von überall, wo du eine Internetverbindung hast, nachsehen und die Temperatur regulieren kannst.

Unterschiedliche Sensoren

Die Geofencing-Funktion setzt voraus, dass alle Bewohner des Hauses ein Smartphone besitzen. Mit Bewegungs- und Abstandssensoren lässt sich alternativ feststellen, ob dein Haus bewohnt ist und daher eine Klimaregelung benötigt wird.

Einige intelligente Thermostate können auch Tür- und Fenstersensoren sowie die Bewegungssensoren deines Sicherheitssystems einbeziehen.

Integration von Smart-Home-Systemen

Jedes smart home Thermostat verfügt über eine App, die eine Steuerung über dein Smartphone oder Tablet ermöglicht.

Außerdem bieten die besten Modelle die Möglichkeit, sie mit anderen Smart-Home-Geräten und umfassenderen Smart-Home-Systemen zu verbinden.

Die Möglichkeiten reichen von der Anpassung der Temperatur per Sprachbefehl über einen digitalen Assistenten wie Alexa oder Google Home bis hin zur Verknüpfung mit deinem Rauchmelder.

Die Benutzeroberfläche 

Die Zeiten, als die Bedienoberfläche eines Thermostats aus Zahlen auf einem Zifferblatt bestand, sind längst vorbei. Je komplizierter ein Gerät wird, desto schwieriger kann es sein, seine Bedienung zu erlernen.

Schließlich möchte man nicht auf undurchschaubare Hieroglyphen an der Wand starren, wenn es eigentlich nur wärmer oder kühler sein soll.

Ein intelligentes Thermostat sollte wichtige Informationen auf einen Blick vermitteln und sich leicht an Ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen lassen.

Smart home Thermostate und ihre Vorteile

1. Bequemlichkeit

Die Steuerung Ihres Thermostats aus der Ferne mit deinem Mobiltelefon ist einer der größten Vorteile eines smarten hermostats. Sowohl, wenn du zu Hause bist, als auch, wenn du nicht zu Hause bist.

Nehmen wir an, Sie sind auf dem Weg zum Flughafen und wissen nicht mehr, ob Sie die Heizung heruntergedreht haben. Kein Problem! Du können die App auf deinem Smartphone benutzen, um die Temperatur zu regulieren.

Doch an den meisten Tagen oder Wochen ist Ihr Zeitplan wahrscheinlich ziemlich vorhersehbar. Intelligente Thermostate können Ihre Temperaturvorlieben erkennen und einen Zeitplan erstellen.

in deinem Zuhause einfacher steuern. 

2. Energie sparen

Intelligente Thermostate sparen Energie, indem sie die Temperatur in deinem Haus automatisch regeln. Sie verfügen auch über Einstellungen, die effizient Energie sparen, indem sie die Temperatur anpassen, wenn du das Haus verlässt oder zurückkommst.

Die Software wird regelmäßig aktualisiert, um sicherzustellen, dass das Produkt die neuesten verfügbaren Energiesparfunktionen nutzt.

3. Steuerung

Mithilfe intelligenter Thermostate kannst du deine Temperatureinstellungen ganz einfach über dein Telefon steuern. Du musst nicht mehr mitten in deiner Lieblingssendung aufstehen, nur um die Heizung herunterzudrehen.

Stattdessen kannst du alles mit einem einfachen Klick auf eine App steuern. Außerdem starten einige Geräte einen Energiesparmodus, wenn das Gerät nicht aktiv ist.

Letzte Aktualisierung am 27.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pin It on Pinterest